P2P

Erarbeitung eines Konzepts für Peer-to-Peer Sustainability Audits (P2P) an sächsischen Hochschulen im Rahmen von Nachhaltigkeitsmanagementsystemen

Projektziel:

Das Gesamtziel des Projekts besteht in der Konzeptentwicklung  für ein integriertes Nachweissystem (Kompetenz, Leistung, BNC-Konformität) als P2P–Ansatz für Nachhaltigkeitsmanagement an Hochschulen/Universitäten.

Managementsysteme sind sowohl intern als auch extern zyklisch zu auditieren. Auf Grund formalisierter Auditprozesse bleiben Möglichkeiten des Austausches spezifischen Wissens und kritische Betrachtungen durch  Praktiker*innen sowie daraus abzuleitende hilfreiche Hinweise hinsichtlich der auditierten Bereiche häufig ungenutzt. Aber gerade das gegenseitige Lernen und der Erfahrungsaustausch sind Schlüsseldeterminanten der kontinuierlichen Verbesserung von Managementsystemen, insbesondere hinsichtlich eines effizienten Organisationsverhaltens im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung. Mit diesem Projekt soll diese offensichtliche Schwachstelle bei der Implementierung von Nachhaltigkeitsmanagementsystemen an sächsischen Hochschulen geschlossen werden, indem auf der Grundlage des kollegialen Dialogs und des wissensbasierten Austausches von Fach-Expertise ein peer-to-peer (P2P) Audit konzipiert und im Rahmen eines Konsortialansatzes an sächsischen Partner-Hochschulen erprobt werden soll.

 

Weitere Informationen unter:

//link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-319-47889-0_27

 

Projektlaufzeit:

02/2018-12/2020

Projektförderung:

Ansprechpartner*innen:

Prof. Dr. Jana Brauweiler (j.brauweiler(at)hszg.de)

B. Sc. Sandra Franke (sandra.franke(at)hszg.de)

Dipl.-Ing. (FH) Markus Will (m.will(at)hszg.de)

keyboard_arrow_up