Durchführung von internen Audits

Unternehmen die nach DIN EN ISO 50001 ein Energiemanagementsystem zertifiziert haben, müssen dessen Funktionsfähigkeit durch regelmäßige interne und externe Audits nachweisen. Während externe Audits nur durch akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften durchgeführt werden dürfen, können interne Audits durch interne oder externe befähigte Personen umgesetzt werden.

In der HSZG werden in den Studiengängen „Integrierte Managementsysteme“ und „Integriertes Management“ nicht nur Inhalte zu Energiemanagementsystemen nach DIN EN ISO 50001 sondern auch zu der Planung, Durchführung und Auswertung von internen Audits gelehrt und bei hochschulinternen Audits angewendet.

Diese Kompetenz wird seit Wintersemester 2017/18 auch von der Stadtwerke Zittau GmbH (SWZ), seit 2019/220 von der Sowag mbH und dem TRIXI Park Zittauer Gebirge seit dem Semester 2020/2021 genutzt. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages wurde vereinbart, dass Studierende der o.g. Studiengänge unter Anleitung ihrer Dozenten für die Unternehmen die internen Systemaudits im Energiemanagementsystem durchführen werden. Dies umfasst die Erstellung eines Audit­plans, die Erstellung von Auditchecklisten, die Durchführung der Systemaudits durch Dokumentenchecks, Betriebsbegehungen, Interviews mit Mitarbeitern und Bereichsleitern bzw. der Geschäftsführung der Unternehmen sowie die Dokumentation der Auditergebnisse in einem Auditbericht und die Präsentation dieser in den Unternehmen.

Im Januar 2018 wurden durch die Studierenden die ersten Audits bei den Stadtwerken Zittau für die Biomethan-Erzeugung, den Netzbetrieb Strom, den Netzbetrieb Gas/Wasser und die Technische Betriebsführung des Stadtbades durchgeführt und am 23.1.2018 dem Energiemanagementbeauftragten der SWZ präsentiert. Die nächsten Audits folgten im Sommersemester 2018. 

Durch den externen und fachlich geschulten Blick der Studierenden werden wichtige Hinweise für die kontinuierliche Verbesserung gegeben. Gleichzeitig erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen am konkreten Praxisfall anzuwenden.

„Ein Audit in einem real existierenden Unternehmen einmal selbst durchzuführen ist eine große Erfahrung, da dieses es uns ermöglichte, das uns vermittelte Wissen in die Tat umzusetzen.“ 
(Studierende der Masterstudiengänge).  

„Für uns als SWZ ist die Umsetzung aktueller/neuer Anforderungen zur energetischen Bewertung und daraus resultierender Zielstellungen im Energiemanagementsystem von Bedeutung, was durch die sehr gute fachliche Kompetenz bei der Durchführung der internen Audits gemeinsam geprüft/besprochen wurde. Für die organisatorischen Prozesse und ihre Umsetzung ist es in einem Unternehmen der Energieversorgung wichtig, die Grenzen, Anwendungsbereiche und Einflussmöglichkeiten stets zu hinterfragen.“ 
(Hardy Krüger, Energiemanagementbeauftragter der SWZ).

Eine Kooperation, die für beide Seiten zu einem Mehrwert führt, ein Beispiel gelebter regionaler Kooperation ist und in diesem Rahmen die HSZG gemäß Zielvereinbarung mit dem SMWK für die Jahre 2017-20 im Bereich Dritte Mission (darunter versteht man den Auftrag von Hochschulen mit der Zivilgesellschaft und Unternehmen zu kooperieren) aktiv werden lässt.

Kontaktpersonen:

Foto: Dipl.-Kffr. Anke Zenker-Hoffmann
Dipl.-Kffr.
Anke Zenker-Hoffmann
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 205
+49 3583 612-4706
Foto: Prof. Dr. rer. pol. Jana Brauweiler
Prof. Dr. rer. pol.
Jana Brauweiler
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 07
+49 3583 612-4752
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up