Rückblick

2018-2020

Noch hochmotiviert aus der ersten Phase, startete das Netzwerk in Phase 2 mit nun 10 Unternehmen. Die zweite Phase behandelte Themen, wie die Energiedatenerfassung- und Auswertung mittels Softwareanwendungen und die Analyse von Erfolgsfaktoren. Des Weiteren spielten Mitarbeitermotivation bei Energieprojekten und das Energierecht eine wichtige Rolle. Auch in dieser Phase konnten weitere Einsparungen in Höhe von 411, 6 t CO2  vorgenommen werden.

2016-2018

Im Juni des Jahres 2016 startete das Energieeffizienz-Netzwerk OL unter der Koordination der Hochschule Zittau/Görlitz zusammen mit den Netzwerkträgern IHK Dresden und der Saena GmbH.  Als Basis für weitere Wokshops wurden zusammen mit den Teilnehmern Bestandsaufnahmen von Einsparpotentialen in ihrem Unternehmen aufgedeckt und individuelle Einsparziele festgelegt. Die 8 Unternehmen der Oberlausitz steckten sich das Ziel eine Einsparung von 426 t CO2 in der ersten Phase zu erreichen.  Es folgten gegenseitige Erfahrungsaustausche und Betriebsbesichtigungen. Maßnahmen wurden umgesetzt und mit Hilfe von Kennzahlen erfasst. Bei der anschließenden Evaluation der Zielerreichung sollte deutlich werden, ob das gemeinsame Ziel 426 t CO2 zu sparen, umgesetzt werden konnte. Das Ergebnis übertraf die Erwartungen, denn am Ende konnte das Netzwerk eine beträchtliche Summe von ingesamt 584,6 t CO2 aufweisen.

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up