Detail

19. Januar 2021

In Gedenken an Herrn Dr. Ralf von Schäwen

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem geschätzten ehemaligen Mitarbeiter Herrn

Dr. Ralf von Schäwen, welcher am 14. Dezember 2020 plötzlich und unerwartet im Alter von

68 Jahren verstorben ist.


Foto: Tanja Dassler

Herr Dr. von Schäwen war 36 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften unserer Hochschule Zittau/Görlitz tätig.

Nach seinem Physikstudium an der TU Dresden war er im Zeitraum von 1980 bis 2014 in der Fachgruppe Physik der Hochschule in Zittau als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt. Seine wissenschaftliche Befähigung auf dem Gebiet der Physik wies er im Jahr 1989 durch eine Promotion zum Dr. rer. nat. an der Technischen Hochschule Zittau nach.

Als Praktikumsleiter für Physik an der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften lag
ihm vor allem die fachliche und pädagogische Arbeit mit den Studierenden am Herzen. Die Anleitung wissbegieriger und lernfreudiger junger Menschen bei der Durchführung von physikalischen Versuchen bereitete ihm immer sehr viel Freude. Er gestaltete die Seminare und Praktika stets verständlich und unterhaltsam für die Studierenden. Über viele Jahre nahm
Herr Dr. von Schäwen an der Praktikumsleitertagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) teil, um sich mit Experten über die Physikerausbildung auszutauschen. Engagiert führte er auch langjährig physikalische Einführungsveranstaltungen des Studienkollegs der Hochschule Zittau/Görlitz durch.

Innerhalb seiner Forschungstätigkeit an der Hochschule Zittau/Görlitz war Herr Dr. von Schäwen im Jahr 2001 an der Entwicklung eines Patents für einen magnetischen Resonanzsensor beteiligt.

Nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2014 führte Herr Dr. von Schäwen weiterhin Lehrveranstaltungen an der HSZG und weiteren Partnerhochschulen durch.

Mitarbeiter und Alumni der Hochschule Zittau/Görlitz erinnern sich an Herrn Dr. Ralf von Schäwen als einen freundlichen, hilfsbereiten, hoch geschätzten und allseits beliebten ehemaligen Mitarbeiter und Kollegen, dessen Arbeit als Physiker eine Berufung für ihn war.

Wir werden ihn stets dankbar in Erinnerung bewahren.

keyboard_arrow_up