Detail

27. Mai 2020

Geht nicht gibt’s nicht

Ein ganzer Studiengang ein Semester lang online. Geht das? Das geht! Die Credits gehen, und das nicht nur in Form von ECTS, an unsere Studierenden!


Prof. Jana Brauweiler und Studierende im Unterricht.
Foto: Tobias Ritz für HSZGDer Masterstudiengang von Frau Professor Brauweiler setzt auf Projekte, Teamarbeit und Kooperation mit heimischen sowie internationalen Partner*innen.

Der Plan

Das Studium der Integrierten Managementsysteme/Integriertes Management an der Hochschule Zittau/Görlitz ist von Beginn an praxisorientiert aufgebaut. Der Masterstudiengang von Frau Professor Brauweiler setzt auf Projekte, Teamarbeit und Kooperation mit heimischen sowie internationalen Partner*innen.

Das Modul Projektmanagement für das Sommersemester 2020 ist geplant. Die Vorlesungen sollen in diesem Semester erstmals mit dem Modell „flipped Classroom“ erfolgen und der Praxisteil wird in Kleingruppen von 4-5 Studierenden in Teamarbeit erfolgen. In Kooperation mit der Stadt Zittau, vertreten von Kai Grebasch, sollen die Studierenden Konzepte entwickeln, um die Veranstaltungen der Stadt, vom Wochen- bis zum Weihnachtsmarkt, nachhaltiger zu gestalten. Die Auftaktveranstaltung mit dem Projektpartner findet noch in Präsenz während eines Teambuildings im Kloster St. Marienthal statt und alle Beteiligten freuen sich auf eine produktive und intensive Zusammenarbeit. Kaum sind alle am Freitag nachmittag nach Hause zurückgekehrt wird klar, die Präsenzlehre wird aufgrund der Corona-Situation eingestellt und persönliche Kontakte zwischen Studierenden, Dozent*innen und dem Projektpartner sind Geschichte.

Die Lösung

Und nun? Na klar, Umstellung. Ab jetzt alles online. Aber wie? In Windeseile wird gemailt, gechattet und telefoniert was das Zeug hält. Die großen Fragen dabei sind immer wieder „finden wir einen Weg, den theoretischen Input als Grundlage für die Projektanwendung zu vermitteln?“, „können die Zielsetzungen des Moduls umgesetzt werden?“ und „werden unsere Student*innen den Arbeitsaufwand meistern?“ Die Antwort: Ja, es geht. Wie? Mit engagierten Studierenden, die keine Minute lang daran denken, ihr Projekt aufzugeben. Alle haben das Ziel vor Augen, einen Beitrag zu leisten zur Entwicklung der Stadt in der sie studieren und ihren Studienerfolg zu sichern. Am Ende des Semesters wollen sie alle nicht nur das Modul bestehen, sondern auch den TÜV Kurs im Projektmanagement absolvieren und ihre Projektidee an Herrn Grebasch übergeben, damit die Stadt Zittau in Zukunft damit weiterarbeiten kann.

  • Der Weg

Die Unterlagen zum Modul werden, wie auch schon zuvor, online zur Verfügung gestellt. Über online Konferenzen werden Fragen zur Theorie und zur Projektbearbeitung geklärt. Dem Projektpartner werden in online Meetings die Arbeitsstände präsentiert und es werden offene Fragen diskutiert. Alles läuft wie geplant, nur dass die Beteiligten sich mit Headset und Kaffee bewaffnet vor ihren Computern einfinden, nebenbei technische Probleme lösen und mal gut oder im Laufe des Semesters weniger gut frisiert sind.

  • Das Ergebnis

Der Stadt Zittau werden drei ausgereifte Konzepte überreicht: Sie fokussieren auf die Vermeidung von Plastikmüll durch Ersatz der sog. Hemdchentüten durch wiederverwendbare Netze und Boxen sowie den Einsatz wiederverwendbarer Kalt- und Heißtrinkgefäße inklusive eigener Reinigungsoption. Im Juli werden die Studierenden in Kooperation mit der TÜV-Rheinland Akademie GmbH und dem Zentrum für Wissenstransfer u. Bildung ihr Zertifikat als Projektmanager*innen erwerben.

Das Ganze klappt übrigens genauso gut auch am Beispiel fiktiver Projekte, wie die Studierenden der Fakultät Maschinenwesen beweisen, die auch in diesem Semester ausschließlich online und ganz emsig komplexe Projektaufgaben bearbeiten. Unterstützt werden wir durch Hartmut Paetzold, der erstmalig die Software MSProject virtuell vermittelt und weiteren fleißigen Kolleg*Innen wie Ulrike Bobek und Johannes Schaumlöffel, die den deutlich steigenden Konsultationsbedarf abpuffern. Die Credits gehen, und das nicht nur in Form von ECTS, an unsere Studierenden.

 

Vom Modul zum ganzen Semester

Das Unglaubliche dabei: Alle Module der Studiengänge „Integrierte Managementsysteme“/“Integriertes Management“ laufen seit Mitte März gemäß Stundenplan online. Je nach Dozent variieren die Tools: Skype, BigBlueButton, Jitsi, youtube-Kanal, Zoom, Opal, die Mischung macht es hier. Hätte uns jemand vorher gefragt, ob es möglich ist, ein komplettes Semester virtuell zu gestalten, hätten wir lachend abgewunken. Und nun werden wir das Semester planmäßig abschließen... Auch über die Lehre hinausgehende Veranstaltungen, wie unsere IMS-Seminare finden nach kurzer Pause online über BigBlueButton statt, so wie das letzte Seminar zu „TISAX – ISO 27001 in der Automobilindustrie“ mit unserem Kooperationspartner, der T-Systems Multimedia Solutions GmbH. Das Resümee der teilnehmenden Unternehmen: durchweg positiv.

 

Unser Fazit

Ohne das Engagement unserer Studierenden und Dozent*Innen, ihren ausdauernden Willen, ihre Hingabe und ihren Fleiß wäre das nicht machbar gewesen. Auch sind wir in der glücklichen Lage, alle unsere Studieninhalte virtuell vermitteln zu können. Wir alle haben Medienkompetenz erworben und werden Erfahrungen aus der virtuellen Lehre und Kommunikation auch in wieder möglichen Präsenzzeiten beibehalten. Herzlichen Dank dafür auch an das Zentrum für eLearning für die Unterstützung in großen und kleinen Fragen!

 

 

Ihre Ansprechperson

Prof. Dr. rer. pol.
Jana Brauweiler
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 07
03583 612-4752
keyboard_arrow_up