Aktuelles

Naturwissenschaftliches Schülerpraktikum an der Hochschule Zittau/Görlitz

01. Mär. 2016

Sechs naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler gastierten vom 22. bis 26. Februar 2016 an der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften. Im Rahmen verschiedener Schul-Praktika der Sekundarstufe II beschäftigten sich fünf Schüler vom Oberlandgymnasium Seifhennersdorf und eine Schülerin vom Berufsschulzentrum Zittau mit verschiedenen Fragestellungen und laborpraktischen Experimenten aus den Bereichen der Molekularen Biotechnologie und der Anorganischen Chemie.

Unter Anleitung von undefinedProf. Dr. Thomas Wiegert und Labormitarbeiterin Corina Lorenz führten die Schüler im ersten Teil der Praktikumswoche Laborversuche zur Kultivierung von Mikroorganismen und zur Differenzierung von Bakterien über biochemische Schnelltests durch. Weiterhin konnten sie die DNA aus verschiedenen Lebensmittelprodukten (Lasagne, Salami und Hackfleisch) isolieren und im Anschluss daran die Herkunft des Fleisches (Schwein, Rind oder Pferd) mittels Polymerase- Kettenreaktion analysieren.

Im zweiten Abschnitt des Praktikums gab Dipl.-Chem. (FH) Matthias Jeschke den Schülern einen kleinen Einblick in verschiedene Bereiche der Anorganischen Chemie. Zunächst bestimmten sie von einer selbst mitgebrachten Wasserprobe verschiedene nasschemische Parameter, wie den pH-Wert, die Gesamthärte und die Belastung des Wassers mit organischen Substanzen. Abgerundet wurde das einwöchige Praktikum mit einem Exkurs in die Trickkiste der Chemie. Große Begeisterung machte sich breit, als die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Versuche mit Trockeneis, flüssigem Stickstoff und einige rauchige Feuerversuche selbst vorbereiten und durchführen konnten.

Neben den interessanten und abwechslungsreichen Arbeiten in den Laboren und der sehr guten Betreuung durch die beteiligten Dozenten lobten die Schüler auch explizit den Mittagstisch in der Zittauer Mensa. Ihre Praktikumswoche an der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften werden sie so schnell nicht vergessen, zumal sie als kleines Andenken die erhaltenen Schutzbrillen mit nach Hause nehmen durften.

 

 

Bericht: undefinedDipl.-Chem. (FH) Matthias Jeschke

Fotos:   Prof. Dr. Thomas Wiegert

            Dipl.-Chem. (FH) Matthias Jeschke

Letzte Änderung:24. Februar 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche