Aktuelles

MINT-Projektwoche für Schüler

25. Sep. 2014

Für die 18 Achtklässler der Spezialklasse „mathematisch-naturwissenschaftliche Vertiefung“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Löbau war die dritte Schulwoche des neuen Schuljahres eine super Sache. Das zeigte sich vor allem am fünften und letzten Tag, als die Schülergruppen ihre Arbeiten in der Agora des Gymnasiums präsentierten. Die Begeisterung der fünf Mädchen und 13 Jungs über die erlebten Inhalte an der Hochschule Zittau/Görlitz sprudelte förmlich ins interessierte Publikum. Eltern, Großeltern, Schüler, Lehrer und Hochschulangehörige erlebten unterhaltsame neun Fachvorträge, die mit Powerpoint und Postern untersetzt wurden.

Zum Abschluss der wissenschaftlichen Projektwoche erhielt jeder Schüler ein individuelles Hochschulzertifikat. Zudem kürte eine Jury die besten Vorträge und Poster und ehrte damit insgesamt acht Schülerinnen und Schüler mit Büchergutscheinen, die vom Förderverein der Hochschule Zittau/Görlitz und vom Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bereitgestellt wurden.

Vorgeschichte: Anknüpfend an den Erfolg der ersten Projektwoche in 2013 wurde die Durchführung der zweiten Projektwoche von allen Beteiligten in Hochschule und Gymnasium wieder akribisch vorbereitet. Bis zu den Sommerferien wurden neun Projektthemen der Fakultäten undefinedMaschinenwesen, undefinedMathematik/Naturwissenschaften, undefinedElektrotechnik und Informatik sowie dem undefinedInstitut für Oberflächentechnik bereit gestellt.

Umsetzung: Von Montag bis Donnerstag lernten, fachsimpelten, experimentierten, dokumentierten und recherchierten alle 18 Achtklässler in Kleingruppen in den Fachlaboren in Zittau und Görlitz. Die Kolleginnen und Kollegen der Hochschule übernahmen hierbei komplett die fachliche Betreuung.

Fazit: Die Schülerinnen und Schüler meisterten die Woche mit Bravour. Sie genossen die Mensa, die tollen Labore und wuchsen inhaltlich an den spannenden Aufgabenstellungen. Die Zusammenarbeit mit den Löbauer Lehrerkollegen gestaltete sich erneut ausgesprochen herzlich und fachlich intensiv.

Ein besonderer Dank für die Projektumsetzung gilt den Kollegen: Prof. Reiner Böhm, Sebastian Fleischer, Grit Huwaldt, Jana Dörnchen-Neumann, Ralf Fiebiger, Annett Franke, Felix Rothe, Michael Sbieschni & Team, Egmont Schreiter, Doris Schwetz (Tierpark Zittau) sowie den Kolleginnen der Fakultät Maschinenwesen.

Die jungen Klimaforscher an der Wetterstation


Kontakt:

Robert Viertel

Zentrum für Wissens- und Technologietransfer

Mail: r.viertel@hszg.de

 

 

Letzte Änderung:24. Februar 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche